Busfahrertreff.de +++Anmeldung im Forum wieder per Registrierungsformular möglich+++Busfahrertreff.de
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Busfahrertreff.de +++Anmeldung im Forum wieder per Registrierungsformular möglich+++Busfahrertreff.de » Corona 2020 » Corona - Fahrzeugausrüstung und Fahrpersonale » Gesundheitliche Risiken bei Arbeiten mit Mund-Nasen-Bedeckung? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Gesundheitliche Risiken bei Arbeiten mit Mund-Nasen-Bedeckung?
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
manfred manfred ist männlich
Foren Gott


images/avatars/avatar-685.jpg

Dabei seit: 25.12.2014
Beiträge: 3.257
Herkunft*: München, Bayern, (*CH-Winterthur)
Arbeitsgerät: z.Zt. leider ohne

Gesundheitliche Risiken bei Arbeiten mit Mund-Nasen-Bedeckung? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Schadet es der Gesundheit, über längere Zeit eine Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) zu tragen, weil man die ausgeatmete, CO2-angereicherte Luft gleich wieder mit einatmet?

Die DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung) klärt auf.

Die Berufsgenossenschaften und Unfallkassen erreichen aktuell viele Anfragen rund um Gebrauch der MNB, oft verbunden mit der Sorge um die Gesundheit ihrer Träger. „Den Berufsgenossenschaften und Unfallkassen liegen aktuell keine Informationen vor, die belegen, dass das Tragen einer MNB aus textilem Gewebe die Atmung in einem gesundheitsgefährdenden Maße beeinträchtigt oder eine so genannte ‚CO2-Vergiftung‘ auslösen könnte“, teilt die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) mit.

Umgekehrt sähen die Träger der gesetzlichen Unfallversicherung in MNB eine Maßnahme, das Risiko von Tröpfcheninfektionen mit Sars-CoV-2 zu verringern, wenn der Mindestabstand nicht gewährleistet sei. Ordnen Arbeitgeber den Einsatz von MNB an, sind sie verpflichtet, dies in ihrer Gefährdungsbeurteilung zu berücksichtigen.

Die DGUV empfiehlt für MNB bei mittelschwerer körperlicher Arbeit eine Tragedauer von zwei Stunden mit einer anschließenden Erholungszeit von 30 Minuten, in der die MNB abgelegt werden sollte. Eine Arbeitspause ist damit nicht gemeint. Bei leichter Arbeit ist auch eine Verlängerung der Tragedauer auf drei Stunden möglich. In der betrieblichen Praxis könne die MNB situationsbedingt auch für kurze Zeit abgenommen werden, wenn der Mindestabstand von 1,50 Meter zu anderen Personen gewährleistet sei. Eine ausreichende Erholung sei so möglich. Die Empfehlung liefert Arbeitgebern Orientierungswerte, eine verbindliche Vorgabe ist sie nicht.

Detaillierte Informationen erhalten Interessierte unter http://www.dguv.de.
21.11.2020 12:40 manfred ist offline E-Mail an manfred senden Beiträge von manfred suchen Nehmen Sie manfred in Ihre Freundesliste auf
gizzzmo
Haudegen


Dabei seit: 23.12.2013
Beiträge: 464
Herkunft*: Bayern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wenn Ärzte 12 Stunden oder länger operieren tragen diese jederzeit Mund-/Nasenschutz.
Ich habe bis dato noch nichts gelesen, dass diese Ärzte nicht voll leistungsfähig während dieser Zeit wären.
21.11.2020 20:03 gizzzmo ist offline E-Mail an gizzzmo senden Beiträge von gizzzmo suchen Nehmen Sie gizzzmo in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Busfahrertreff.de +++Anmeldung im Forum wieder per Registrierungsformular möglich+++Busfahrertreff.de » Corona 2020 » Corona - Fahrzeugausrüstung und Fahrpersonale » Gesundheitliche Risiken bei Arbeiten mit Mund-Nasen-Bedeckung?

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH